Details zu Bittgebeten während des Gebets

Datum: 
Samstag, Oktober 7, 2017
Kategorie: 

Bittgebete während des Gebets (Duʿāʾ): Wichtige Details

Beantwortet von šayḫ Faraz Rabbani

Frage: Ich habe gehört, dass das dreimalige Rezitieren von „Rabbi ġfirlī” (dt.: Mein Herr, vergib mir!) während der „Jalsa“ (Das Sitzen im Gebet) zu empfehlen ist. Stimmt das, und kann man dies auch während der Pflichtgebete (Far) tun?

Antwort: As-salāmu ʿalaikum wa-raḥmatuʾllāhi wa-barakātuhu. Wenn du mit „Jalsa“ das letzte Sitzen im Gebet meinst, dann gilt Folgendes:



Muss man die Suren während des Gebets in der Reihenfolge rezitieren, wie sie im Qur´ān angeordnet sind?

Datum: 
Freitag, Oktober 6, 2017
Kategorie: 

Beantwortet von Mufti Muhammad ibn Adam

Frage: Muss man die Suren während des Gebets in der Reihenfolge rezitieren, wie sie im Qur´ān angeordnet sind?

Antwort: Laut ḥanafītischer Rechtsschule ist es erforderlich (wāǧib), die Reihenfolge der Suren bei den Farḍ- und Wāǧib-Gebeten einzuhalten, wie etwa den fünf täglichen Pflichtgebeten, dem Freitagsgebet, dem Witr-Gebet und dem Eid-Gebet. Daher ist das absichtliche Rezitieren der Suren in umgekehrter Reihenfolge unterbindend verpönt (makrūh taḥrīman), wobei dies bei den freiwilligen Gebeten (nafl) nicht verpönt ist.


Das Gebet der beiden Feste: Ramadanfest & Opferfest (Māliki-Maḏhab)

Datum: 
Montag, August 28, 2017
Kategorie: 

Inhalt des Artikels

1.      Welche Regelung hat das Festgebet und wer sollte es verrichten?

2.      Wann und wie wird das Festgebet verrichtet?

3.      Wie verhält sich jemand, der zum Festgebet zu spät kommt (Masbūq: „der Überholte“)?

4.      Wie viele und welche empfohlenen Bestandteile (Mandūbāt) hat das Festgebet?

5.      Welche unerwünschten Bestandteile (Makrūhāt) hat das Festgebet?


Was soll man tun, wenn man zu 'Eid kein Opfertier geschlachtet hat?

Datum: 
Samstag, August 26, 2017
Kategorie: 

Beantwortet von Shaykh Faraz A. Khan

 

Frage: Ich folge der hanafitischen Rechtschule. Ich habe [zum Eid kein Opfertier] geschlachtet und möchte wissen, was ich nun tun soll. Dies habe nicht getan, weil ich eine andere Person darum bat, für mich zu schlachten, die es dann aber vergessen hat.

 

Antwort: As-salamu ʿalaykum wa raḥmatullah,

Ich hoffe, dass du Wohlauf und bei bester Gesundheit bist.



Darf ein Ḥanafit seine Gebete zusammenlegen, indem er dabei der šāfiʿītischen Rechtsschule folgt?

Datum: 
Donnerstag, Juli 27, 2017
Kategorie: 

Darf ein Ḥanafit in Bezug auf das Zusammenlegens der Gebete auf Reisen der schāfiʿītischen Rechtsmeinung folgen?

Beantwortet von Šayḫ Faraz Rabbani

Frage: As-salāmu ʿalaikum. Folgendes Szenario: Man wird vom Arbeitgeber auf eine Dienstreise mit sehr intensivem Ausbildungsprogramm für die Dauer von drei Tagen (ausgenommen An-und Abreise) in ein über 80 km weit entferntes Schulungszentrum  geschickt.  Es ist eine Herausforderung, pünktlich zu beten, und man beschließt, der schāfiʿītischen Rechtsschule zu folgen und die Gebete als Reisender zusammenzuziehen.


Gottgedenken (Ḏikr) und Bittgebet (Du‘ā) nach dem Gebet

Datum: 
Donnerstag, Juli 27, 2017
Kategorie: 

Gottgedenken (Ḏikr) und Bittgebet (Du‘ā) nach dem Gebet

Beantwortet von Muftī Muhammad ibn Adam

Frage: In der von mir besuchten Moschee gibt der Muʾaḏḏin nach dem Gebet die Anweisung, wann subḥānAllāh, al-ḥamdu li-Llāh etc. aufgesagt werden sollen. Dies wird nach den Sunna-Gebeten gemacht. Ist diese Vorgehensweise zulässig?

 


Kann ich meine Zakāh an meinen Vater zahlen?

Datum: 
Donnerstag, Juli 27, 2017
Kategorie: 

Kann ich meine Zakāh an meinen Vater zahlen?

Beantwortet von Ustāḏ Tabraze Azam

 

Frage: As-salāmu ʿalaikum wa-raḥmatuʾllāhi wa-barakātuhu.

Ich habe mit einem Partner zusammen ein Gemeinschaftsunternehmen. Normalerweise berechnen wir den Betrag der Zakāh, die vom Unternehmen gezahlt werden muss, und teilen dann den Betrag, so dass ich die Hälfte davon an meine Bekannten entrichte, und die andere Hälfte den Bekannten meines Partners gegeben wird.


Ist Marihuana ḥarām?

Datum: 
Donnerstag, Juli 27, 2017
Kategorie: 

Ist Marihuana ḥarām?

Beantwortet von Muftī Muhammad ibn Adam

Frage: Ist Marihuana ḥarām?

Antwort: Drogen wie Marihuana, Kokain, Opium etc. sind alle aufgrund ihrer vielfältigen schädlichen Nebenwirkungen verboten (ḥarām).

Marihuana ist eine psychoaktive Droge, die aus den Blättern der Cannabispflanze hergestellt wird. Üblicherweise wird sie geraucht, sie kann aber auch gegessen werden. Es ist die meist konsumierte Droge und wird weithin als “weiche“ Droge angesehen.


Seiten