Die Rechtsbestimmungen über die freiwilligen (nafl) Gebete

Datum: 
Dienstag, März 31, 2015
Kategorie: 

Die Rechtsbestimmungen über die freiwilligen (nafl) Gebete

Beantwortet von Sidi Fada Qutub Zada

Die Rechtsbestimmungen über die freiwilligen (nafl) Gebete: Eine Darlegung der Gebete, die nicht in direkter Beziehung zu den Pflichtgebeten stehen
 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten.

Und mögen aller Segen und Frieden mit unserem Oberhaupt Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein.


Welche Personen sind mahram?

Datum: 
Dienstag, März 31, 2015

Welche Personen sind mahram?

Beantwortet von Mufti Muhammed Ibn Adam

FRAGE: Welche Personen sind mahram?

ANTWORT: Als ein generelles Prinzip ist es wichtig, daran zu erinnern, dass all diejenigen Personen mahram sind, mit denen die Ehe dauerhaft rechtswidrig ist. Aus diesem Grund wird „mahram“ übersetzt als „in einem die Ehe ausschließenden verwandtschaftlichen Verhältnis stehend“ [deutsche Definition nach Hans Wehr, angefügt vom Übersetzer].


Fragen zum Gebet: Räumlich getrennte Gebetsgemeinschaft; Stehen im Gebet; Abdecken des Gebetsplatzes

Datum: 
Dienstag, März 31, 2015
Kategorie: 

Fragen zum Gebet: Räumlich getrennte Gebetsgemeinschaft; Stehen im Gebet; Abdecken des Gebetsplatzes

Beantwortet von Ustadh Salman Younas

Frage 1: Ist der hintere Teil der Gebetsgemeinschaft noch immer ein Teil der Gemeinschaft, wenn man selbst von der Gruppe getrennt und durch einen Haufen Schuhe oder andere Gegenstände mehr als eine Gebetsreihe entfernt ist?

Frage 2: Ist mein Gebet gültig, wenn während dem Stehen meine Fußsohlen den Boden nicht berührt haben?


Ist es erlaubt, „Ya Muhammad“ (Oh Muhammad) zu sagen?

Datum: 
Montag, März 23, 2015

بسم الله الرحمن الرحيم  و صلى الله على سيدنا محمد  و على آله و أصحابه أجمع

Ist es erlaubt, „Ya Muhammad“ (Oh Muhammad) zu sagen?

Beantwortet von Ustadh Tabraze Azam

FRAGE: As-Salamu ’alaykum wa Rahmatullahi wa Barakatuh, ist es erlaubt, aus Liebe zum Propheten (Allah Segne ihn und schenke ihm Heil), aus Hochachtung ihm gegenüber und aus Liebe zu seinem Namen „Ya Muhammad“ (Oh Muhammad) zu sagen und daran zu glauben, dass er uns dabei sieht und hört?


Das Fiqh der erlaubten und verbotenen Tiere

Datum: 
Donnerstag, November 20, 2014
Kategorie: 

Der im Folgenden übersetzte Artikel stellt eine Antwort Muftī Muḥammad b. Adams auf die Frage: „Welche Tiere sind gemäß der hanafitischen Schule zum Verzehr erlaubt?“ dar. Der Übersetzer wurde auf diesen Artikel aufmerksam, da er Fatāwa bezüglich des Verzehrs von „neuweltlichen Tieren“ suchte und auf viele fragwürdige Fatāwa stieß. Es finden sich selten differenzierte Fatāwa, welchem dem Leser ein nachvollziehen ermöglichen. Der Übersetzer hofft, dass nachfolgender Artikel diese Lücke schließt.


Die Pflichten und Sunan des Ghusl (nach Schafi’i)

Datum: 
Dienstag, Dezember 17, 2013
Kategorie: 

Die Sunan des Ghusl sind folgende:

  1. Man beginnt mit „Bismillāhi r-Raḥmāni r-Raḥīm /Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen“.
  2. Man entfernt jegliche unreine Substanzen vom Körper (Scheich ʿUmar Barakat: ob rein oder unrein, beides wird entfernt)
  3. Man führt die Waschung durch, so wie man es auch vor dem Gebet macht.

Über das Nachholen versäumter Gebete

Datum: 
Dienstag, Dezember 17, 2013

Frage:

Ich bin 20 Jahre alt und seit nun 4 Jahren praktizierender Muslim. Ich weiß jetzt nicht, ob ich verpflichtet bin, alle Gebete vom Tage meiner Pubertät bis zu Beginn des Praktizierens nachzuholen. Erstens bin ich mir nicht sicher, wann genau meine Pubertät begann, es dürfte so um das 14. bzw. 15. Lebensjahr gewesen sein. Bin ich verpflichtet diese Gebete nachzuholen? Ich hatte nie wirklich Anweisungen oder Unterricht bezüglich des Gebets bekommen. Als ich mit dem Praktizieren begann, war es fast schon so als wäre ich konvertiert. Bitte geben Sie mir eine Fatwa, so dass ich alsbald damit beginnen kann dies nachzuholen, sofern ich dazu verpflichtet bin.



Die sechs häufigsten Fehler im Uṣūl - Teil I -

Datum: 
Dienstag, Dezember 17, 2013

Der erste Text stellt den Beginn einer sechsteiligen Reihe von Texten dar, welche mit Gottes Erlaubnis und Hilfe, einer nach dem anderen übersetzt und bereitgestellt werden. Das Thema ist die Ableitung von islamischen Gesetzen aus den Quelltexten, die Behandlung und das Aufzeigen ihrer Methodik, das Aufzeigen von Fehlern, die vor allem im Bezug auf islamisches Wissen von autochton handelnden Personen gemacht werden und geht generell auf viele Fehler ein, die in der islamischen Gemeinschaft weltweit leider weit verbreitet sind. Gibt es eine Mehode, um diese Fehler zu korrigieren? Wie ist die korrekte Herangehensweise im Bezug auf Quelltexte? So Gott will werden diese Fragen hier beantwortet... 


Die Fiqh des Opferns während des Opferfestes

Datum: 
Dienstag, Dezember 17, 2013
Kategorie: 

Frage:

As Salamu alaykum. Ich bete, dass diese Nachricht Sie in bester Gesundheit und Glauben erreicht.

Können Sie bitte die Rechtslage des Opferns am Ende der Pilgerfahrt erklären,

in Bezug auf (a) Wer ist verpflichtet dazu? (b) Hat der Ehemann das Opfertier für seine Frau zu bezahlen oder ist Sie selbst rechtlich dafür verantwortlich es zu bezahlen? (c) Wie holt man versäumte Opfergaben nach? (d) Ist es Pflicht für die Eltern, diese für die Kinder zu bezahlen, und ist es einzeln zu bezahlen oder kann es in die Absicht der Eltern miteinbezogen werden?


Seiten