Datum: 
27.07.2017
Kategorie: 

Was ist Ibn al-Ǧawzīs Einstellung zum Sufismus und warum schrieb er das Werk „Talbīs Iblīs“?

Beantwortet von Šayḫ Faraz Rabbani

Frage: As-salāmu ‘alaykum,

einige Menschen zitieren ausgiebig aus Imām Ibn al-Ǧawzīs Buch „Talbīs Iblīs“ als Referenz gegen den Sufismus im Allgemeinen.

Was waren seine Beweggründe, das Werk „Talbīs Iblīs“ zu schreiben, und was ist sein Standpunkt hinsichtlich des Sufismus?

 

Antwort: Wa ‘alaykumu-s-salām

Ich bete, dass dich diese Antwort bei bester körperlicher und seelischer Gesundheit erreicht.

Ibn al-Ǧawzī kritisierte alle Gesellschaftsschichten – inklusive der Gelehrten und Sufis, der Gebildeten und Ungebildeten, der Herrscher und der gewöhnlichen Leute. Er zeigte auf, auf welche Art und Weise manche von ihnen verblendet sein konnten und die Einflüsterungen und Irreführungen des Teufels annahmen. Daher auch der Titel des Werkes, Täuschungen des Teufels (Talbīs Iblīs).

Wenn er Sufis kritisiert, so bezieht sich die Kritik nicht auf alle Sufis – er selbst verfasste viele Werke über die islamische Spiritualität (Taṣawwuf), einschließlich der Biographien der größten Männer und Frauen des spirituellen Weges (wie z.B. in seinem Werk Ṣifāt aṣ-Ṣafwa) und zitiert sie durchgehend in seinen eigenen Schriften. Vielmehr kritisiert er bestimmte Fehler und Entwicklungen. Einige dieser Fehler können einstimmig als falsch erklärt werden, andere wiederum basieren auf seinem persönlichen Verständnis von Religion, Gesetz und richtigem Verhalten. Ihre Einschätzung fällt daher unter das Prinzip des gegenseitigen Respekts bei Meinungsverschiedenheiten, solange die beanstandeten Personen den etablierten religiösen Meinungen folgen.

Bitte siehe auch: What is Islamic Spirituality? A Reader und Imām Ghazali’s Ihya ‘Ulum al-Din’s Importance and Value: A Reader

Und einzig Allāh gibt Erfolg und Erleichterung.

Wassalām

Faraz Rabbani