Datum: 
26.06.2015
Kategorie: 

Frage: Derzeit arbeite ich in einer Reinigung, und im Gebäude wird es sehr heiß. Wenn 30 Grad herrschen, ist es so, als wären es im Geschäft 45 Grad. Ich habe mich gefragt, ob es erlaubt wäre, nicht zu fasten, wenn es drinnen so heiß wird? Mir wird schwindelig und ich fühle mich benommen aufgrund der Hitze. Meine Familie sagt mir, dass Allah nichts von uns verlangt, was wir nicht tragen könnten. Stimmt das? Ich bitte um ein Urteil gemäß der schafiitischen Rechtsschule.

Antwort: As-Salamu ‘alaykum,

Es stimmt, dass Allah, der Erhabene, uns nichts als Pflicht auferlegt hat, was wir nicht ertragen können. Ich müsste weitere Einzelheiten hinsichtlich deiner Situation erfahren, um ohne Bedenken eine Antwort geben zu können. Bis dahin soll die Position der schafiitischen Rechtsgelehrten erwähnt werden, nämlich dass eine Person, die eine Tätigkeit ausübt und die das Fasten unzumutbar erschwert (shughl shaqq), oder sich im Zustand extremen Durstes oder Hungers befindet, ihr Fasten an diesem Tag brechen darf. Wenn die Person sich sicher ist, dass ihr das Fasten schaden wird, ist sie verpflichtet, ihr Fasten zu brechen. Ein unter heißen Bedingungen arbeitender Bäcker stellt ein Beispiel für eine Tätigkeit dar, die es unzumutbar schwer macht, unter heißen Bedingungen zu fasten. Man beachte, dass der Anlass für die Erlaubnis, das Fasten zu brechen, die Arbeit unter heißen Temperaturbedingungen ist. (Jurdani, Fath al-‘Allam, Bd. 4, S. 22)

Man sollte beachten, dass man die Absicht fassen muss, an diesem Tag zu fasten (d.h. vor dem Beginn des Fajr-Gebets) und nur dann das Fasten bricht, wenn das Fortsetzen des Fastens Schaden mit sich bringen würde. Kopfschmerzen oder Schwindel eine Stunde vor dem Fastenbrechen gestatten meinem Verständnis nach nicht, das Fasten zu brechen. Stattdessen sollte man eine Arbeitspause einlegen und sich ausruhen. Beachte überdies, dass du verpasste Fastentage nachholen musst.

Ich würde dir raten, mit deinem Vorgesetzten zu reden und ihm deine Situation zu erklären. Biete an, alle Vorkehrungen zu treffen, die du benötigst, um während des Fastens problemlos arbeiten zu können. Man kann damit rechnen, dass man sich während des Fastens etwas schwindelig, müde oder schwach fühlt. Man bedenke, dass der Prophet (Allah segne ihn und schenke ihm Heil) und seine Gefährten in Schlachten kämpften, während sie im Monat Ramadan fasteten.

Ohne also die Einzelheiten über deine Situation zu kennen, wird dir das oben Angeführte, inshaAllah, die notwendigen Richtilinien vermitteln, anhand derer du deine Situation abschätzen und zu einem Ergebnis kommen kannst.

Und Allah weiß es am besten.

Omar Qureshi

 

Originalquelle: http://seekershub.org/ans-blog/2011/07/31/can-i-break-my-fast-if-my-job-...

Aktuelles