Lasst uns über das Ausgehen sprechen

Datum: 
Dienstag, Dezember 17, 2013
Kategorie: 

Das Wort Ausgehen war lange Zeit tabu in der Islamischen Gesellschaft. Schon im Kindesalter wird Kindern beigebracht, dass Muslime nicht ausgehen, und das es verboten ist. Ich erinnere mich, wie ich mir dies als Kind von meinen Eltern anhören musste, und als ich älter wurde, musste ich meinen Freunden erklären, dass ich nicht auf Dates gehe. Einen Freund zu haben stand nicht mal ansatzweise zum Thema, und sogar das Telefonieren mit einem Jungen, um Hausaufgaben zu besprechen, wurde von meinen Eltern kontrolliert. Wie viele Jugendliche heutzutage, wartete ich ab und alles sollte nach den Regeln meiner Eltern gehen, und ich träumte davon, dass ich eines Tages heiraten würde und alles perfekt wäre. Wie genau ich heiraten sollte, wurde aber nicht besprochen. Meine Mutter erzählte mir von ihrer arrangierten Ehe mit meinem Vater, wie alles passierte, mich beruhigend mit der Aussage, mein Ehemann sei für mich schon von Gott vorherbestimmt – ,,Es ist alles Gottes Plan, habe keine Angst, es wird schon so geschehen.” Ich glaubte weiter an dieses „magische“ Schicksal bis zu meiner Hochschulzeit.



Die Umwelt schützen?

Datum: 
Dienstag, Dezember 17, 2013
Kategorie: 

Frage

Ich gehe auf eine muslimische Schule und habe bemerkt, dass die Leute dort dem Umweltschutz keine große Bedeutung beimessen, eigentlich sind es nicht nur die Leute dort, sondern die Muslime allgemein. Es ist, als ob es keinen interessiert. Ist es denn nicht unsere Verantwortung die Schöpfung Allahs und seine Stellvertreter auf der Erde zu hüten und zu beschützen? Sie nehmen es so sehr auf die leichte Schulter und es ist für sie schon fast lächerlich zu recyceln und nicht zu verschwenden. Die Beschäftigung mit all den Problemen, denen die Umwelt ausgesetzt ist, wie die globale Erwärmung und Verschmutzung ist für sie nichts als Zeitverschwendung. Aber ich denke, dass es sehr wichtig für uns – und vor allem für uns Muslime – ist, unsere Umwelt, Allahs Schöpfung, zu schützen. Es ist unsere Pflicht.


Seiten